Kategorien
Kanada Reisen

25.08.22, Tag 2: Vancouver – Grouse Mountain und Lynn Valley

Um das herrliche Wetter auszunutzen, sind wir heute auf den Grouse Mountain gefahren, Vancouvers Hausberg. Vom Canada Place gab es einen direkte Shuttlebus-Verbindung zur Grouse Mountain Skyride Seilbahn, die uns in acht Minuten auf den Berg brachte.

Im Winter ist dort ein kleines Skigebiet, im Sommer gibt es eine Holzfäller- und eine Raubvogel-Show, sowie ein Grizzlybären-Habitat. Dort leben zwei 21jährige männliche Grizzlies, die als Junge ohne Mutter aufgefunden und von Menschen aufgezogen wurden. Der eine der beide, Grinder, hatte sichtlich Spaß daran, für Fotos zu posieren. So richtig wild war das also alles eher nicht…

Mit einem Sessellift ging es dann noch etwas weiter hinauf. An klaren Tagen hat man von oben wohl eine tolle Weitsicht bis zum Mount Rainier, aber heute war es etwas diesig. Der Blick auf Vancouver und die Buchten drum herum war trotzdem toll.

Wieder unten angekommen, machten wir uns mit dem Bus auf zum Lynn Canyon Park. Dort gibt es eine Hängebrücke über eine tiefe Schlucht – nicht ganz so spektakulär wie die berühmte Capilano Suspension Bridge, dafür kostenlos und nicht so überfüllt. Die Fahrt war etwas anstrengend, da wir ziemlich lang in einem Stau standen, und der Bus keine Klimaanlage hatte, aber der Spaziergang durch das Valley mit einer kurzen Pause am 30 Feet Pool hat uns entschädigt. Und natürlich die Brücke, die auf einer Höhe von 50 Metern den Lynn Canyon überspannt.

Mit dem Bus ging es (als dann endlich einer kam) zurück zum Lonsdale Quay, wo wir uns in einer anderen Tap & Barrell-Filiale mit Blick auf die Skyline von Vancouver eine Portion Fish & Chips samt Hefeweizen und Pils gönnten. Mit dem SeaBus ging es anschließend wieder auf die andere Seite, und zurück ins Hotel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.