Nikolaus-Massaker

Die letzten Jahre hat uns Gudi, eine von Heinz’ zahlreichen Schwestern, immer mit einem Adventskalender beglückt. Der war dann zwar durch den Posttransport meist ziemlich lädiert, und die ganze Schokolade war nach unten gerutscht, so dass hinter den meisten Türen nichts war, hinter einigen aber ganz viel – aber schön war’s. Nun gibt es Lidl auf Malta, da können wir uns den Kalender selbst kaufen, so hieß es.

Natürlich konnte Gudi es nicht lassen und hat uns doch einige Weihnachtsschokinikoläuse zukommen lassen. Die hätten den Transport vermutlich auch einigermaßen unbeschadet überstanden, wenn nicht – ja, wenn nicht unser Briefträger so gewissenhaft gewesen wäre und unbedingt den großen Umschlag in den kleinen Briefkasten quetschen musste. So gibt es denn nun ganz viele Nikolausteile, aber keinen ganzen mehr. Müssen wir wohl doch zum Lidl. Trotzdem ein großes Dankeschön nach Kirchheim/Ufr!

Nikolausmassaker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.