Unterwegs nach Süden

Von heute gibt es nicht viel zu berichten. Der Morgen empfing uns mit einer grauen Nebelsuppe, und durch das Frühstück bei Dunkin’ Donuts wurde die Laune auch nicht besser. Obwohl – der Kaffee ist wirklich nicht schlecht. Anschließend haben wir für die Übersicht (und als Backup zum Navi) noch eine Landkarte gekauft. Es gab zwar nur welche mit koreanischer Beschriftung, aber immerhin.

Wir sind dann durch die Berge Richtung Süden gefahren, Ziel Andong . Vorher wollten wir noch im Hahoe Folk Village in der Nähe von Andong vorbeischauen, einem ursprünglich erhaltenen Dorf von vor ein paar Hundert Jahren. Leider war es schon dunkel, so dass nicht mehr viel zu sehen war, aber die riesigen Parkplätze lassen ahnen, dass es mit der Ursprünglichkeit nicht mehr so weit her sein kann. Vielleicht schauen wir morgen noch einmal dort vorbei.

Heute war dann auch endlich Fleischtag. Ich habe mich geopfert und die ganze Rindfleischportion für uns drei gegessen, und Daeseon und Heinz großzügig den Salat überlassen. So sind wir alle satt geworden, und das richtig lecker. Da gehen wir morgen frühstücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.