Sevilla Sightseeing

Heute war Sightseeing angesagt. Wir haben uns dabei auf die vom Baedecker empfohlenen Highlights Real Alcázar und Kathedrale konzentriert. Zuerst einmal gab es ein echt spanisches Frühstück mit Café con Leche und Bocadillo, bevor wir uns aufmachten. Die Kathedrale war wegen irgendwelcher Feierlichkeiten geschlossen, so dass wir wie alle anderen mit dem Real Alcázar anfingen. Dies war ursprünglich die Burg der maurischen Herrscher, später dann Sitz der katholischen Könige. Pedro der Grausame ließ einen der schönsten Bereiche für seine Geliebte María bauen. Glücklicherweise ist vom maurischen Ursprung noch viel zu sehen, das Formenspiel ist wirklich fantastisch. Erholsam waren die großen Gärten, die nicht ganz so voll waren wie die Palastgemächer.

Nach einer Kaffeepause besichtigten wir dann die Catedral de Santa María de la Sede. Ein beeindruckendes Gebäude mit dem größten Altarbild (Retablo) der Welt, 23 m hoch und 20 m breit. Von der Giralda, dem  Turm der Kathedrale, früher Minarett und heute Wahrzeichen der Stadt, hat man einen schönen Blick über die Stadt. Der Aufstieg ist recht angenehm, da es keine Treppen gibt, sondern eine sanft ansteigende Rampe, auf der früher zwei Reiter nebeneinander hinaufreiten konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.