Punta Arenas

Wer das Spiel Weltreise kennt, der kennt auch Punta Arenas. Ein Ort, zu dem nur eine Straße führt, und wo man nicht hinfährt, wenn man nicht hin muss. Und so ist es auch: der Ort ist zwar nett, das Zentrum hat Charme, aber – nun ja.

In der Nacht hatte es geregnet, der Morgen war wolkenverhangen – wir haben es gestern wirklich gut getroffen mit unserer Wandertour. Heute also nach Punta Arenas, die südlichste Kontinentalstadt der Welt. Tank- und Kaffeestop in Puerto Natales, einem Ort mit schlimmerem Einbahnstraßen-Chaos als Hamburg-Eppendorf. Weiter viele Kilometer durch viel Landschaft auf der Ruta del Fin del Mundo. In Punta Arenas dann die Suche nach unserem Hotel, irgendwie hatten wir keine Anfahrtsbeschreibung bekommen – was uns natürlich erst vor Ort auffiel. Wie es der Zufall wollte, fragten wir bei einer Tankstelle nach, die nur 100m vom Hotel entfernt lag. :)

Dann ein Ausflug in die Zona Franca, eine Ansammlung von Geschäften, in denen man zollfrei einkaufen kann. Das hätten wir uns jedoch sparen können: Viel Plunder und Billig-Kram, und die wenigen bekannten Marken nicht wirklich billiger als in Deutschland. Und das alles in Trash-Ambiente… Anschließend ein wenig Sightseeing, ein Cortado in einem netten kleinen Café an der Strandpromenade, und Abendessen in dem ebenfalls netten Restaurant La Marmita, das wir in unserem Reiseführer gefunden hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .