Mount St. Helens

Heute fuhren wir zum Mont St. Helens. Dieser aktive Vulkan brach am 18.05.1980 nach mehrwöchigen Erdbeben schließlich aus. Dabei rutschte der gesamte nördliche Berggipfel hangabwärts und richtete massive Zerstörungen an, die Gipfelhöhe verringerte sich um ca. 400 m. Zusätzlich gab es starken Ascheausstoß, der auch im Osten der USA und in anderen Weltregionen registriert wurde.

1982 wurde das Gebiet rund um den Mount St. Helens zum National Monument erklärt und als Schutzgebiet eingerichtet. Die Natur regenerierte sich überraschend schnell, aber noch immer sind die Spuren der Zerstörung sichtbar. Viele Baumstämme liegen umgeblasen in der Gegend, eine große Anzahl hat sich im Spirit Lake gesammelt und treibt dort umher.

Die Fahrt zum Mount St. Helens führte uns über enge und kurvige Straßen mit teilweise stark beschädigtem Asphalt. Kein Genuss mit einem Gefährt wie unserem… Entsprechend lang benötigten wir für die gar nicht so weite Strecke.

Endlich am Aussichtspunkt Windy Ridge angekommen, erklommen wir die 438 Stufen zum Aussichtspunkt und genossen den fantastischen Rundumblick. Eine schnelle Zeitkalkulation ergab, dass wir entweder bald wieder losfahren mussten und trotzdem spät irgendwo ankommen würden, oder dass wir einfach vor Ort übernachten. Wir entschieden uns für Letzteres, wir haben ja schließlich alles dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .