Crater Lake

Die Straße, die wir uns für’s Nachtlager ausgesucht hatten, war doch stärker befahren als gedacht, so dass wir recht früh wach waren. Nach einem kurzen Müesli-Frühstück ging es on the road nach Osten, Richtung Crater Lake. Über die 38 und 138 immer am Umpqua River entlang, dann kurz den I-5 bis Roseburg.

Dort machten wir wieder bei Starbucks halt: Kaffee (Birthday Reward!), Strom und WLAN. Und weiter auf der 138 nach Osten, immer noch am Umpqua River, ein schönes Tal auf ganzer Strecke. Dann waren wir am Ziel: Crater Lake National Park!

Crater Lake ist zum einen mit 592 m der tiefste See der USA, aber so richtig besonders macht ihn das Tiefblau des Wasser – und natürlich die gesamte Erscheinung. Der See befindet sich in der Caldera eines eingestürzten Vulkans und hat weder Zu- noch Abfluss. Das macht das Wasser so außergewöhnlich klar (Sichttiefe von der Oberfläche durchschnittlich 30 m), was wiederum für die Wasserfarbe verantwortlich ist.

Geplant war nur ein kurzer Stop am ersten Aussichtspunkt, und dann ab den West Rim entlang zum Campingplatz. Auf der Baustelle am West Rim hatte es jedoch einen Unfall gegeben, die Straße war auf unbestimmte Zeit gesperrt. Daher entschlossen wir uns, doch heute schon den Rim Drive zu absolvieren, also die Rundfahrt den ganzen Kraterrand entlang.

So wurde es denn doch wieder nach 19 Uhr, bis wir unseren Standplatz erreichten. Dann aber war endlich Zeit für (m)ein Geburtstags-Prosit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.