Tag 30: Noch ein bisschen Bogotá, und dann heimwärts

Auch den letzten Tag ließen wir ruhig angehen. Ins Zentrum wollten wir nicht mehr, daher schlenderten wir zum Einkaufszentrum
Centro Comercial Hacienda Santa Bárbara. Nicht umwerfend, aber immerhin gab’s einen Juan Valdez, und ein bisschen geshoppt haben wir auch.

Zurück im Hotel hatten wir noch einen Termin: Ein Baum wollte gepflanzt werden! Das BioHotel bietet ein entsprechendes Programm, und ich war der erste Gast, der sich gemeldet hatte… Nun steht also in Bogotá ein Tomatenbaum mit meinem Namen.

Um 17 Uhr stand der Fahrer vor der Tür, um uns zum Flughafen zu bringen. Eine ungünstige Zeit, denn die Straßen waren noch voller als eh schon, und das überall und in alle Richtungen. So brauchten wir geschlagene eineinviertel Stunden vom Hotel zum Flughafen. Trotzdem war noch mehr als genug Zeit bis zum Abflug, also alles ganz entspannt.

Entspannt war auch der Flug; um 21:15 Uhr Bogotá-Zeit ging es los in die Nacht, und um 14:00 Uhr Ortszeit landeten wir in Frankfurt. Dort hatten wir leider einige Stunden Aufenthalt, die wir in der Lounge aber gut überbrücken konnten. Um 20:10 Uhr starteten wir Richtung Malta, wo wir um 22:40 landeten – nun doch leicht übermüdet.

Ein toller Urlaub liegt hinter uns; nun werden wir noch einmal alles in Ruhe Revue passieren lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.